Titel

Magazin „Brücke“ ist über den Berg

Rundum erfreulich verlief die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins „Brücke“ e.V. Der Verein gibt das gleichnamige Magazin heraus, ein Magazin für alle Generationen in Bad Honnef, das viermal im Jahr erscheint und kostenlos verteilt wird. Es soll eine Brücke schlagen zwischen Alt und Jung. Mit großer Erleichterung und berechtigtem Stolz konnte der Vorsitzende Peter Endler feststellen, dass die absehbare Zukunft der Zeitschrift gesichert ist. Keine Selbstverständlichkeit.

Noch vor einem Jahr hing die Existenz von Verein und Magazin buchstäblich am seidenen Faden. Die Zahl der Mitglieder war drastisch gesunken und die finanziellen Ressourcen auf Null geschrumpft. Hinter der Frage, ob ein gedrucktes Medium für Bad Honnef in Zeiten der Digitalisierung überhaupt noch eine Zukunft haben kann, stand ein großes Fragezeichen. Mit großem Elan und Optimismus ging Peter Endler daran, diese Frage mit einem Ja zu beantworten. Die „Brücke“ ist über den Berg.

Für den Vorstand fanden sich neue Mitstreiter, eine Kooperation mit der Seniorenvertretung wurde eingegangen und eine Reihe neuer zahlender Mitglieder gewonnen. Auch konnte der Vorstand neue Anzeigenkunden und Spenden akquirieren. Zugleich gelang es, die Kosten zu senken. Vorstand und Mitglieder dankten in dem Zusammenhang besonders dem Bad Honnefer Journalisten, Rainer Hombücher. Er hatte sich bereit erklärt, kostenlos das Layout des Magazins zu erstellen und gleichzeitig eine Online-Version der Brücke ins Netz zu stellen. „Dadurch können wir jetzt preiswerter produzieren und verfügen über einen zweiten modernen Kommunikationskanal“, sagte Endler.

Stolz ist Endler besonders darauf, dass die „Brücke“ auf Zuschüsse von der Stadt verzichten kann und damit weiter ein unabhängiges Organ bleibt. Das neue Layout ist frischer, moderner und erhält von allen Seiten Lob. Auch der Inhalt des Magazins hat sich modernisiert. Mit einem erweiterten Redaktionsteam aus älteren und jüngeren Redakteuren unter Leitung von Laura Solzbacher entstand ein informatives und zugleich unterhaltsames neues Printmedium für Bad Honnef.

Die neue Sommerausgabe ist gerade frisch aus dem Druck gekommen und liegt in zahlreichen Praxen, Apotheken und dem Rathaus aus.

In der Sitzung war man sich einig, dass dieser Weg weiter beschritten werden soll und gemeinsam blickte man sehr zuversichtlich in die Zukunft. Zum Abschluss referierte Susanne Langguth, Mitglied im Vereine „Brücke“ und in der Seniorenvertretung, zum Thema „Demografischer Wandel, was bedeutet dies? Welche Herausforderungen kommen auch für Bad Honnef zu?“ Eine lebhafte Diskussion schloss sich an.

Die Brücke, Juni 2022

Annette Stegger

Zuvor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.